Zu schnell gefahren?

Zu geringer Abstand?

Zu rotes Rotlicht?

Oder gar "blitze-blau"?

Hilfe gegen Fahrverbote,

Bußgelder und Punkte

vom Fachanwalt und "Top-Anwalt für Verkehrsrecht"
(laut FOCUS-Anwaltslisten

2015 bis 2021) aus einer der "Besten Anwaltskanzleien 2020 bis 2022 im Verkehrsrecht" (laut STERN-Magazin).

Schnell, kompetent,

deutschlandweit.

Kostenloser Vor-Check

Einer von zwei Bußgeld-

bescheiden ist fehlerhaft -

und Ihrer?

WAS KANN IHNEN

DROHEN?

  • Fahrverbote, Geldbußen und Punkte in Flensburg
     

  • Entziehung der Fahrerlaubnis mit Sperrfrist und MPU
     

  • Ermahnung oder Verwarnung nach dem Punktesystem
     

  • Probezeit-Verlängerung und Aufbau-Seminar ("Nachschulung") für Führerschein-Neulinge 
     

  • Fahrtenbuchauflage

  • individuelle Verteidigungstaktik - für jeden Fall anders
     

  • "Chef-Anwalt-Behandlung"
     

  • Verteidigung mit vollem Einsatz und Raffinesse
     

  • Zugriff auf eine selbst erstellte Datenbank zum Quer-Abgleich mit ähnlich gelagerten Fällen 
     

  • Korrespondenz vollständig via Telefon und E-Mail - Termine in der Kanzlei sind möglich, aber nicht erforderlich

  • intensive Partnerschaft mit technischen Experten (Sachverständige für Verkehrsmesstechnik)
     

  • Erfahrung aus mehreren tausend Bußgeld-Verfahren
     

  • Fachanwalt für Verkehrsrecht
     

  • spezialisiert auf Viel-Fahrer, Wiederholungstäter und komplizierte Fälle (Härtefälle mit Fahrverbot, mehrere Fälle gleichzeitig, Punkte-Vorbelastung etc.) sowie die Wiederaufnahme rechtskräftig beendeter Verfahren
     

  • nachweisbare Kompetenz (z.B. als Fach-Autor) und Erfolge 
     

  • immer top-aktuell, um auch neueste Verteidigungsansätze zu nutzen

  • 2021: An den Schwerpunkt-Messstellen bei Neustadt-Wied auf der BAB 3 (km 48.050 in Richtung Köln und 45.550 in Richtung Frankfurt) sowie bei Mainz-Hechtsheim auf der BAB 60 (km 15.1 in Richtung Bingen) stellen wir eine überdurchschnittlich hohe Quote an Verfahrenseinstellungen nach einem ersten Schriftsatz aus unserer Kanzlei fest. Die Einstellungen werden nie inhaltlich begründet und von der Übersendung einer Akte, die uns eine eigene Prüfung der Hintergründe ermöglichen würde, sieht die zuständige zentrale Bußgeldstelle in Speyer ab. Weitere Infos dazu gibt es hier.

  • 2019: Mehrere Sachverständige weisen nach, dass der mit lichtempfindlichen Sensoren arbeitende Einseitensensor ES 3.0 bei Fahrzeugen mit LED-Licht zu überhöhten Geschwindigkeitsmesswerten gelangen kann. Betroffen sind flächendeckend in Deutschland alle Messstellen, an denen das Gerät stationär oder mobil eingesetzt wird.

  • frühere Blitzer-Skandale:

    • 2016/2017: BAB 3, AK Köln-Ost / "Heumarer Dreieck", Geschwindigkeits-Messungen (hier)

    • 2018: Düsseldorf, diverse Ampelkreuzungen, Rotlicht-Messungen (hier)

    • 2018: Schwäbisch-Gmünd, "Einhorn-Tunnel", Geschwindigkeits-Messungen (hier)

    • 2019: B6, Laatzen / Hannover, Section-Control, Geschwindigkeits-Messungen (hier)